Unterfränkische Meisterschaften: Sechs Wimpel für den TSV

Mit drei Doppelsiegern kamen die TSV-Leichtathleten von den Unterfränkischen Meisterschaften aus Hösbach (8./9.6.) zurück. Sophia Brückner dominierte den 100 Meter Lauf der W14 und gewann in 13,56s, einer weiteren Verbesserung ihrer PB. Außerdem brachte sie als Schlussläuferin die WU20-Staffel des LAZ auf die oberste Treppenstufe des Siegerpodestes. Zusammen mit Sara Weidner, Matilda Hoos und Julie Denkey gewann sie in sehr guten 50.05s.

Ebenfalls Doppelsieger wurde Finn Hauk (MU18). Mit 1.81m im Hochsprung verbesserte er seine offizielle PB um einen Zentimeter. Er gewann am zweiten Tag auch den Speerwurf mit 34,25m. Dritter Doppelsieger wurde Lorenz Stengritt bei den Männern, wenn er auch von geringen Teilnehmerzahlen profititierte. 1.75m im Hochsprung und 5.86m im Weitsprung sind seine Siegerleistungen.

Auf das Podest schaffte es auch Kilian Wetzstein (M15): Im Speerwerfen wurde er mit 30,03m Zweiter.

Mit dabei waren auch die beiden WU18 Jugendlichen Marie Pfeuffer (15.03 im 100m-Vorlauf und 4,13m im Weitsprung (13.)) und Mareike Karl (3.67m im Weitsprung (18.) und 7.16m im Kugelstoßen (6.))

Zeitgleich nahm Nada Arstah an den württembergischen Meisterschaften der Masters in Heidenheim teil. Ihr Hauptziel, die Qualifikation für die DM über die 80 Meter Hürden zu erreichen, verfehlte sie in 16.57s knapp um 7 Hundertstel Sekunden. Außerdem nahm sie am Speerwerfen (22,31m) und über die 100 Meter teil (15.95s).